Eindrücke von unseren Ausflügen

Besuch im Schulmuseum am 03.12.2013

Die Klasse 3c hat einen Ausflug gemacht. Wir sind mit der Bahn nach Kessenich gefahren. Als wir in der Nikolausschule ankamen, durften wir erst einmal spielen.
Ein Lehrer holte uns ab, wir stellten uns auf und gingen gemeinsam zum Schulmuseum. Dort gab es ein altes Klassenzimmer, in dem die Mädchen und die Jungen getrennt sitzen mussten. Wir wurden sogar verkleidet. Alle Mädchen bekamen eine weiße Schürze und die Jungen einen blauen Matrosenkragen. Der Klassenraum sah ganz anders als unserer aus. Es standen jede Menge ausgestopfte Tiere herum und ein paar Gläser in denen tote Frösche in einer Flüssigkeit schwammen. Das war etwas gruselig.

Alte Landkarten waren aufgehängt und unter den Tischen mit den schrägen Tischplatten lagen Schiefertafeln für uns. Auch die Tafel war anders als unsere. Sie hatte einen komplizierten Schiebemechanismus und die Tafelseiten konnten gedreht werden. Früher mussten die Kinder selbst Kohle mit in die Schule bringen. Deswegen gab es dort auch einen Kanonenofen. Weil aber viele Kinder nicht so viel Geld hatten, mussten sie im Winter oft frieren.  Dann haben wir alte Schule gespielt und der Herr Lehrer hat sich einen Frack angezogen. Früher gab es schlimme Strafen in der Schule!  Es gab Schläge auf die Finger oder auf den Po. Zum Glück haben wir ja nur Theater gespielt. Es hat Spaß gemacht auf die Schiefertafel zu schreiben und die die alte Schrift auszuprobieren. Das war ein schöner Ausflug.
 
Rubia