Das Spiel mit dem schnellsten Ball der Welt

Kooperation des 1. Badminton Clubs Beuel mit der Adelheidisschule

Foto: Schüler/innen mit Badmintonschläger

Badminton – ein Sport, den nicht jeder kennt.

Gespielt wird mit einem 5,4 Gramm schweren Ball mit 16 Federn, der Höchstgeschwindigkeiten von bis zu 435 km/h erreichen kann. Geschlagen wird der Ball mit einem möglichst leichten Schläger.

Ziel des Spiels ist es, den Gegner so auszuspielen, dass er den Ball nicht mehr erreicht und dieser innerhalb des Spielfeldes auf dem Boden landet.

Badminton ist Federball nach international festgelegten Regeln und gehört zu den anspruchsvollsten und komplexesten Sportarten.

 

Bereits seit einigen Jahren führt der 1. BC Beuel in den ersten und zweiten Klassen regionaler Grundschulen Sichtungen durch, um  Nachwuchstalente für den Breiten- und Leistungssport und auch in ferner Zukunft eigene Talente  für die Bundesligamannschaft zu finden.

Ziel der Aktion ist es, bei den Kindern bereits im frühen Alter die Begeisterung für Sport, Spiel und Bewegung zu fördern sowie den regionalen Badmintonsport auch weiterhin mit Leben zu erfüllen.

 

Der 1. BC Beuel ist einer der ältesten reinen Badmintonvereine Deutschlands und mit knapp 600 Mitgliedern der größte seiner Art. Die erste Mannschaft spielt seit 1999 durchgängig in der ersten Bundesliga und errang bereits dreimal den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters sowie viele weitere hochrangige Platzierungen.

So spielen im Verein unter anderem Europameister, Deutsche Meister und Spieler mit vielen nationalen und internationalen Titeln.

Auch die Jugend knüpft an die Erfolge der Senioren an: So wurde die erste Jugendmannschaft im Jahr 2014 Deutscher Mannschaftsmeister U19.

Zurzeit  haben Beueler Spieler sieben von 24 zu vergebenden Deutschen Meistertiteln inne.

 

Einige dieser leistungsstarken deutschen Spitzenspieler sind in das Training der Kinder und jugendlichen intensiv eingebunden. So hat Birgit Michels (aktuelle Top-10-Spielerin der Welt) eine Kindergartengruppe ins Leben gerufen, die sie auch selbst betreut.

Auch die höheren Altersgruppen werden zum Teil von Top-Spielern und –Trainern betreut.  So ist Martin Lemke als hauptamtlicher Trainer beim 1. BC Beuel beschäftigt.

 

Die Trainer und FSJ-ler des 1. BC Beuel gehen alle Jahre wieder auf Talentsuche im Großraum Beuel.

So werden Sportunterrichtsstunden der einzelnen Klassen mitbetreut und ein badmintonspezifisches Sportprogramm angeboten.

In diesen Sportstunden wird nicht nur mit dem Schläger gespielt, sondern ein vielfältiges Bewegungstraining geboten.

Es beginnt mit einem Aufwärmprogramm, das aus einer Lauf- und Hüpfschule mit verschiedenen Elementen besteht.

Auch kann die Koordinations- und Speedleiter ausprobiert werden.

Foto: Schüler/innen in der Koordinationsleiter

Ein wesentlicher Stundenbestandteil ist das Werfen und Fangen, da die Wurfbewegung dem Badmintonspiel sehr nahe kommt.

Natürlich dürfen sich die Kinder auch mit dem Badmintonschläger und dem Federball austoben.

 

Zum Abschluss dieser Veranstaltungsreihe werden alle Kinder zu einem Schnuppertraining in der Erwin-Kranz-Halle eingeladen.

Kinder, die beim Schulsport als badmintontalentiert auffallen, werden zu einem separaten Sporttag eingeladen, bei dem sich spielerisch und sportlich betätigt wird und  Gespräche mit interessierten Eltern geführt werden können.

 

Der 1. BC Beuel freut sich sehr, dass die Kooperation mit der GGS Adelheidisschule schon über viele Jahre hin besteht und auch in diesem jahr aufrecht erhalten werden konnte.
Unser Dank gilt dem Lehrerkollegium und insbesondere der Sportlehrerin Frau Sandra Umlauf, die die Abläufe der Sportkooperation koordiniert und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat.

Foto: Einzelpräsentation der Übung an der Speedleiter